Z.Z. leider keine Führungen! Shop aber geöffnet!

Z.Z. leider keine Führungen! Shop aber geöffnet!

Wir haben den 14. Mai und sind damit seit zwei Monaten im Corona-Modus. Mecklenburg-Vorpommern war zum Glück bis jetzt kaum betroffen (dafür bin ich sehr dankbar), die strengen Schutzmaßnahmen gelten aber auch bei uns. Der Landkreis Vorpommern-Rügen, in dem ich meine Führungen anbiete, ist sogar gerade „coronafrei“, trotzdem gelten Abstandsregelungen und Maskenpflicht. Ich erspare mir jede Polemik dazu. Die Lockerungen, die in den nächsten Tagen und Wochen für den Tourismus beschlossen worden sind, wird zwar wieder Gäste zu uns in den Norden bringen (ich freue mich sehr für jeden, der die Möglichkeit hat und nutzt, mal wieder „durchzuatmen“), aber mehr als individueller Urlaub wird auf absehbare Zeit nicht möglich sein. Bis in den Juni gilt im Moment noch das Kontaktverbot. Führungen gelten als Veranstaltungen. Die sind nach der letzten Verordnung vom 8. Mai zwar prinzipiell wieder möglich (wenn sie denn das Gesundheitsamt genehmigt), aber die Auflagen mit Abstandsgebot und Maskenpflicht macht es mir einfach nicht möglich, die Führungen so durchzuführen, wie ich es möchte, weil ich einfach Dinge nicht nur aus 2m Abstand zeigen will (manche Fossilien sind auf die Entfernung gar nicht erkennbar, ein Biberfell muss auch angefasst werden dürfen!) und nicht durch Stoff sprechen will. Diese Auflagen machen den Charme meiner Angebote einfach kaputt.

Ich habe mich heute entschieden, erst dann wieder Führungen anzubieten, wenn es KEINERLEI Beschränkungen mehr gibt! Ich habe einfach keine Lust mehr, von Woche zu Woche zu warten auf eine neue Verordnung, Sie als Gäste immer wieder vertrösten zu müssen, am Telefon Begründungen zu geben, weil es für Sie ganz anders aussieht (ein Beispiel: „Wir kommen aus einer Großstadt, da ist das, was Sie anbieten, doch mit ABSTAND alles besser, was wir hier täglich erleben“). Ich mag auch nicht im Graubereich agieren, mit der Gefahr einer Kontrolle oder eines Anschwärzens (was leider hierzulande gerade auch wieder an der Tagungsordnung ist) leben zu müssen.

Ich mache meine Touren wirklich gern und mit Herzblut (wer schon mal dabei war, kann das sicherlich bestätigen) und das möchte ich mir auch gern erhalten – mit Freude und Begeisterung Ihnen die Natur näher zu bringen. Das geht aber nicht, wenn ich ständig auf Dinge achten muss, die dem eigentlich im Wege stehen. Ich bitte da einfach um Ihr Verständnis. DANKE!

PS: In den letzten Wochen der „Untätigkeit“ ist dafür ein Online-Shop entstanden mit Deko-Artikeln und Geschenkideen aus Strandgut-Funden. Hier dürfen Sie mich gern besuchen! 🙂 Zum Shop