Krimiwanderung ins Recknitztal – Naturführung und Krimilesung an Originalschauplätzen

Krimiwanderung ins Recknitztal – Naturführung und Krimilesung an Originalschauplätzen

Krimiautorin Wiebke Salzmann und Naturführer Martin Hagemann entführen Sie zu Wanderungen ins schöne Recknitztal mit Lesepausen an den Originalschauplätzen ihrer Krimis.

Wanderung 1: „Der Fluch der Moordenitz“

Gerade noch mal gut gegangen. Um Haaresbreite ertrinkt Johanna bei einem Kanuunfall, dann entgeht sie nur knapp einem umstürzenden Baum. Sobald der Slawenforscher Radegast Müller auftaucht, gerät sie in Lebensgefahr. Hat Johannas Freundin, die nüchterne Hauptkommissarin Katharina Lütten, recht, der zufolge Radegast Müller an Persönlichkeitsspaltung leidet? Oder erkennt nicht doch Großtante Hilde die Wahrheit? Die Wahrheit über eine Schlacht, über verratene Liebe und einen tausendjährigen Fluch?

Mit viel Fantasie und durchaus auch einer Prise historischer Wahrheit (ent)führen Krimiautorin Wiebke Salzmann und Naturführer Martin Hagemann Sie auf einer Wanderung bei Pantlitz im schönen Recknitztal. Dieser kleine Ort bietet gleich mehrere historische Sehenswürdigkeiten, die nicht nur Krimiautorinnen inspirieren. So versteckt sich im Wald neben dem Ort ein alter Slawenwall, im Ort selbst erhebt sich ein Turmhügel aus dem Mittelalter. Und nicht zuletzt sind die Recknitzwiesen unterhalb von Pantlitz ein möglicher Schauplatz für die Schlacht an der Raxa, bei der Otto I. die Slawen besiegte.

Während der Wanderung (Gehzeit 1,5 Stunden) durch die Landschaft des Recknitztals erklärt Martin Hagemann Interessantes und Spannendes über kleine und große Natur-Phänomene am Wegesrand. In den Wanderpausen liest Wiebke Salzmann in mehreren Abschnitten aus ihrem Krimi „Der Fluch der Moordenitz“ (keine Sorge, Sie erfahren natürlich, wie es ausgeht).

Termin: 15.05.2022, 10:00 Uhr (weitere Termine für Gruppen auf Anfrage)
Treffpunkt: Radfahrerkirche Pantlitz
Dauer: ca. 3 Std., davon ca. 1,5 Std. reine Gehzeit
Preis: 12 € pro Person, 8 € für Kinder von 7 bis 18 Jahre (Mindestteilnehmerzahl 10 Personen, max. 20 Personen)
Anmeldungen unter Tel. 0152 57 55 46 00 oder E-Mail oder über nachfolgende Online-Buchungsmöglichkeit:

Wanderung 2: „Die Bernsteinperle aus dem Hünengrab“

Hünengräber nannten unsere Vorfahren die Großsteingräber und erzählten sich Geschichten über Riesen, die die Steine übereinanderstapelten. Zwar wissen wir inzwischen, dass nicht Riesen, sondern Menschen die Großsteingräber bauten, aber Geschichten erzählen und hören wir auch heute noch gern.

Warum nicht mal eine Geschichte an ihren Schauplätzen hören? Diese Wanderung bietet genau das, denn sie verbindet Bewegung in der Natur mit einer Krimilesung. Wir wandern durch verlassene Dörfer und Hohlwege zu den Großsteingräbern bei Liepen – Orte, die wunderbare Kulissen für eine spannende Geschichte bilden. In den Wanderpausen liest die Krimiautorin Wiebke Salzmann in mehreren Abschnitten aus ihrem Krimi „Die Bernsteinperle aus dem Hünengrab“ (keine Sorge, Sie erfahren natürlich, wie es ausgeht).

Während der mehrstündigen Wanderung durch die Landschaft des Recknitztals erklärt Naturführer Martin Hagemann zudem Interessantes und Spannendes über kleine und große Natur-Phänomene am Wegesrand.

Termin: 29.05.2022, 10:00 Uhr (weitere Termine für Gruppen auf Anfrage)
Treffpunkt: Buswendeschleife vor dem Gutshaus Ehmkendorf (Ortsteil von 18195 Stubbendorf)
Dauer: ca. 5 Std., davon ca. 3,5 Std. reine Gehzeit
Preis: 12 € pro Person, 8 € für Kinder von 7 bis 18 Jahre (Mindestteilnehmerzahl 10 Personen, max. 20 Personen)
Anmeldungen unter Tel. 0152 57 55 46 00, per E-Mail oder über nachfolgende Online-Buchungsmöglichkeit: